Checkliste: Fast Food ist nicht Fast Food.

Was wäre das Leben ohne Checklisten. Damit die Dönerbude nebenan nicht zum bösen Erwachen in ein paar Stunden wird oder man sich lange Diskussionen bei der Entscheidung zwischen Imbiss eins und Burgerbrater zwei erspart, hier ein Fragebogen. Fallen mehr als fünf Punkte zur eigenen Zufriedenheit aus – rein da. Hat man Hunger und keine Alternativen, lässt man die Liste Liste sein und – rein da.

  1. Ist dein Magen überhaupt fit für (hoffentlich) heiß und fettig?
  2. Verrät die Tischplatte, was der Gast vor dir aß?
  3. Ist das Essen auch sein Geld wert?
  4. Stellst du dir die Frage, ob du all diese Kalorien wieder loswirst?
  5. Gibt es Ähnlichkeit zwischen den Photos in der Speisekarte und dem, was da vor dir steht?
  6. Nervt ohrenbetäubende Musik beim Essen?
  7. Lässt sich erahnen, was du zu dir nimmst?
  8. Glaubst du, dass alle Zutaten frisch sind?
  9. Macht dich das Essen glücklich?

In diesem Sinne: Guten Appetit.

Text: Johanna Bockner | Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Advertisements

Ein Gedanke zu “Checkliste: Fast Food ist nicht Fast Food.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s