Weihnachtsbäckerei für Faule

IMG_3733

Plätzchen gehören zu Weihnachten, wie der Baum und der dicke, bärtige Mann im unvorteilhaften Rot.

Leider kann nicht jeder backen. Die Küche sieht aus wie ein Schlachtfeld und das, was mal ein Plätzchen werden sollte, fließt entweder vom Blech oder kann als Wurfgeschoss verwendet werden.

Aber keine Sorge, es gibt für alles einen Trick. Drei Rezepte für süße Weihnachtsleckereien für Talenfreie, Pleitegeier und Faulpelze.

Schneekugeln aus Marzipan

Super einfach, super günstig und super schnell erledigt.

FullSizeRender-2

Das kommt rein:

  • Marzipanmasse
  • weiße Schokolade
  • Dekoperlen

So geht´s:

Aus der Marzipanmasse kleine Kugeln formen.

Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Kugeln in die Schokolade tunken und die Dekostreusel drüber streuen.

Fertig.

Lebkuchen

Etwas mehr Aufwand, aber immer noch einfach und günstig.

FullSizeRender

Das kommt rein:

  • Lebkuchenteig (gibt es tatsächlich fertig im Kühlregal)
  • Füllung (hier: Erdbeer-Vanille-Marmelade und Marzipan)
  • Weiße Schokolade
  • Marzipanmasse

So geht´s:

Das Praktische ist, das was von den Marzipankugeln übrig ist an Schokolade und Masse, kann hier gleich weiter verwendet werden.

Den Lebkuchenteig ausrollen und etwa handtellergroße Kreise ausstechen.

Je einen Klecks Marzipan und Marmelade (oder was auch immer beliebt) in die Mitte geben.

Den Kreis zusammenfalten und nach Packungsanweisung des Lebkuchenteiges in den Ofen geben (ruhig 5 Minuten länger mit der Füllung, sonst wird der Berg klunschig).

Aus dem Ofen nehmen, Schokolade aus dem Wasserbad drüber gießen und Dekostreusel als i-Tüpfelchen oben drauf.

Der Klassiker: Bruchschokolade

FullSizeRender-1

Das kommt rein:

  • Schokolade
  • Deko nach Geschmack

So geht´s:

Am besten eignet sich eine mittelgroße Auflaufform, die mit beschichtetem Backpapier ausgelegt ist. Dort rein zwei bis drei Tafeln Schokolade legen und bei 150 Grad Celsius in den Ofen schieben. Nach spätestens zehn Minuten sollte die Schokolade flüssig sein.

Auflaufform aus dem Ofen nehmen und so schwenken, dass sich die Schokolade verteilt und möglichst gleichmäßig dünn ist. Sofort die Deko drüber geben. Im Bild sind es Schokolinsen und Müsli. Ach und die restliche weiße Schokolade von Marzipan und Lebkuchen.

Aushärten lassen und dann zerbrechen.

Noch ein Tipp für Verpackungsmuffel: Alles in ein sauberes Glas gegeben, spart das Papier.

Sale bei frollein wundertsich

An dieser Stelle folgt Werbung in eigener Sache. Noch bis heute um Mitternacht bekommen Neukunden 15 Prozent Rabatt auf alle Artikel im DaWanda-Shop vom frollein.

Schnell sein lohnt sich. Alle Produkte werden in limitierter Auflage angefertigt, damit die kleinen Schmuckstücke nicht zur Massenware werden. Die meisten Sachen können nach Absprache nach euren Wünschen individualisiert werden.

Einfach auf das Banner klicken, stöbern, shoppen. Viel Spaß.

 


 frolleinwundertsich auf DaWanda

#100daysofhappiness

Aufstehen – Arbeit – Einkaufen – Rechnungen bezahlen – Steuer erledigen – Schlafen – Aufstehen -Arbeit – …

Verpflichtungen haben wir alle und manchmal ist es schwer, dem Alltagstrott zu entkommen und die schönen Kleinigkeiten zu sehen. Doch gerade die sind es, die uns binnen kürzester Zeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern können und uns glücklich machen.

Die nächsten 100 Tage geht frollein wundertsich mit offenen Augen durch ihren Tag und lässt sich verzaubern. Unter dem Hashtag #100daysofhappiness könnt ihr jeden Tag einen kleinen Glücksbringer im Instagramaccount entdecken. Die Highlights werden natürlich auch hier im Blog veröffentlicht.

Trotz Regenwetter und sinkenden Temperaturen – lasst Sonne in euren Tag und eure Herzen.

Schneller Apfelmus

IMG_3099.JPG

Apfelmus ist lecker und Apfelmus ist oft voll bis zum Deckel mit Zucker. Muss aber nicht sein, wenn er selbst gemacht ist. Geht vor allem schneller, als zum Supermarkt zu laufen.

Das wird benötigt:
* Äpfel
* Pürierstab oder Mixer
* Je nach Geschmack Vanille oder Zimt
* Wer es bunt mag, nimmt Erdbeeren, Blaubeeren oder ähnliches dazu

So geht’s:
Äpfel entkernt und ungeschält in einen Topf geben und fast vollständig mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, bis die Apfelstücken leicht glasig sind. Abgießen. Pürieren. Abschmecken. Fertig.

Ein Schnitt – Zwei Oberteile

Foto

Seine Sachen selbst zu nähen, ist an sich eine schöne Sache. Noch schöner wird sie, wenn man sich dabei noch kreativer austoben kann. Aus einem Schnitt kann man mit ein bisschen Phantasie und kleinen Kniffen verschiedene Oberteile nähen.

Grundlage:

Der Schnitt für die Oberteile stammt aus dem burda young & easy. Keine Angst: Auch wer nicht nach Schnittmustern nähen kann, bekommt das hin – die Vorlage ist schnell und einfach aufgezeichnet. Zum Aufzeichnen bieten sich alte, große Wochenzeitungen an.

Oberteil mit Häkelkragen

Foto 4Foto 3

Für den Kragen muss man als Anfänger etwas Geduld mitbringen. Ich selbst habe noch nie zuvor gehäkelt und brauchte drei Versuche, bis der Kragen so aussah, wie er aussehen sollte. Mit dieser Videoanleitung und etwas Ruhe kann aber nicht viel schief gehen.

 

Oberteil mit Perlenkragen

Foto 1 Foto 2

Für die gewünschte Kragenform entweder das Internet nach Vorlagen durchforsten oder von einem Hemd aus dem Kleiderschrank abzeichnen. Und dann kann der Spaß losgehen. Für diesen Kragen wurden über 300 Perlen (6mm) einzeln von Hand vernäht. Wer schneller arbeiten möchte, sticht den Faden von unten durch den Stoff, fädelt bis zur Fadenhälfte Perlen auf, sticht an der letzten Perle von oben in den Stoff und beginnt dann die einzelnen Perlen am Stoff festzunähen.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann sich passend dazu ein Armband aus Perlen fertigen.

DIY: Perlenarmband

Foto 4

Von Schmuck kann man nicht genug haben. Wer nicht die gleichen Klunkern, wie Hinz und Kunz am Handgelenk tragen möchte, kann sich sein Armband in einer knappen Viertelstunde selbst fädeln.

Das braucht man:

  • Perlen
  • Wolle oder anderen Faden

Und so geht´s – in Bildern:

Foto 1 Foto 2 Foto 3Foto 1-1Foto 2-1Foto 3-1Foto 4Foto 5